Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In Gelsenkirchen

SEK-Einsatz: Angetrunkener 48-Jähriger zieht bei Familienstreit ein Messer

Ein SEK der Polizei musste zum Tatort ausrücken.
+
Ein SEK der Polizei musste zum Tatort ausrücken.

Am Dienstag musste ein Spezialeinsatzkommando der Polizei einen Mann in Gelsenkirchen in Gewahrsam nehmen. Er wurde zuvor bei einem Familienstreit aggressiv.

Wie 24VEST.de* berichtet, kam es am Dienstagabend in Gelsenkirchen zu einem SEK-Einsatz: Ein angetrunkener Mann zog demnach gegen 19.45 Uhr bei einem Familienstreit ein Messer und soll seine Angehörigen damit bedroht haben. 

Die Familie ergriff daraufhin die Flucht und alarmierte die Polizei. Die rückte zum Einsatz in Gelsenkirchen mit einem SEK an. Um 22.45 erfolgte schließlich der Zugriff: Der 48-jährige Mann wurde schlafend angetroffen und umgehend in Gewahrsam genommen. Anschließend brachte man ihn in eine Psychiatrie. 

Die gute Nachricht: Es wurde niemand verletzt. 

*24VEST.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion