Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schul-Chaos in Köln

Zu wenig Schulplätze in Köln: Eltern sind verzweifelt

Ein Junge einer 2. Klasse arbeitet in der Grundschule St. Konrad im Klassenzimmer an einem Arbeitsblatt.
+
Mateusz und viele weitere Schulkinder in Köln suchen verzweifelt einen Platz an der weiterführenden Schule (Symbolbild)

Trotz guter Noten und einer uneingeschränkten Gymnasialempfehlung findet Mateusz (10) keinen Schulplatz in Köln. Seine Eltern sind verzweifelt.

Köln – Das Chaos rund um die Schul-Anmeldung in Köln* nimmt kein Ende. Hunderte Familien stehen aktuell auch nach der Anmeldephase ohne Schulplatz da. Auch der zehnjährige Mateusz bekommt trotz bester Noten und „einer uneingeschränkten Gymnasialempfehlung“ keinen Platz an einem Kölner Gymnasium, erzählen seine Eltern im Gespräch mit 24RHEIN*. Der Grund: Köln hat zu wenig Schulplätze. Gerade Gymnasien sind echte Mangelware.
24RHEIN* hat mit den Eltern von Mateusz gesprochen, die jetzt einen drastischen Schritt gegangen sind.

Mateuszs Mutter Aleksandra ist verzweifelt. „Das ist furchtbar, wirklich. Unsere Kinder sind vergessen worden. Das ist einfach traurig.“ Darum geht sie mit Ehemann Krzysztof nun einen drastischen Schritt. (jw) *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare