Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eskalation vor „Golden Cut“

Schockmoment vor Hamburger Nachtclub: Auto fährt in Menschengruppe

Eine Schlägerei vor dem Hamburger Club „Golden Cut“ eskalierte am frühen Ostersonntag. Plötzlich fuhr ein Auto in eine Gruppe, die sich vor dem Club prügelte.

Hamburg – Dramatische Augenblicke am frühen Ostersonntag vor dem Club „Golden Cut“, nahe des Hamburger Hauptbahnhofs*. Gegen kurz vor 05:30 Uhr gerieten rund ein Dutzend Männer vor dem Club in Streit. Der Streit eskalierte schnell, sodass sich die Männer mitten auf der Straße prügelten.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen* wie: Elterntaxis immer dreister – Aktion eines Vaters überraschte selbst die Polizei*

Polizeieinsatz in Hamburg: Auto fährt in Gruppe vor dem „Golden Cut“

Polizisten bei einer Kontrolle im Golden Cut (Archivbild)

Plötzlich lautes Geschrei! Ein schwarzer BMW i8 fuhr in den Gegenverkehr und steuere auf die Männer zu. Einige der Männer traten noch gegen die Luxuskarosse, ehe das Auto einen der Schläger erfasst und rund 10 Meter auf der Motorhaube mitriss. Verletzt fiel der Mann vom Auto und blieb kurzzeitig auf der Straße liegen, wie ein im Netz veröffentlichtes Video zeigt.

Polizeieinsatz vor Hamburger Club: Prügelopfer äußern sich nicht

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach*

Als wenig später der Rettungsdienst und die Polizei eintraf, wollte keiner der Schläger von dem Geschehen etwas mitbekommen haben. Zwei Männer mussten mit stark blutenden Wunden von Sanitätern versorgt werden, verweigerten aber den Transport in eine Klinik. Die Hamburger Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Privat/hfr

Kommentare