Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizeieinsatz

Schießerei in Hamburg: Eskalierte eine Familienfeier?

Plötzlich fallen Schüsse: Großeinsatz der Polizei Hamburg in der Nacht von Samstag auf Sonntag. Gegen Mitternacht mussten diverse Einsatzkräfte ausrücken.

Hamburg – Große Aufregung um kurz nach Mitternacht in der Nacht von Samstag auf Sonntag, 10. April 2022, in Hamburg*-Steilshoop. Über den Polizeinotruf sollen mehrere Schüsse gemeldet worden sein. Mehrere Streifenwagen rücken in den Caesar-Klein-Ring und in die Gründgensstraße aus. Vor Ort finden die Beamten eine aufgebrachte Menge vor einem Festsaal vor. Mit massiven Kräften gelingt es der Polizei*, die Masse zu beruhigen.

Polizeieinsatz in der Nacht: Schüsse in Steilshoop – Großeinsatz in Hamburg

Diensthundeführer aus Hamburg und Schleswig-Holstein* werden zur Unterstützung angefordert. Im nahen Umfeld wird eine Gruppe von zehn Männern durch drei Streifenwagenbesatzungen angehalten und überprüft. Nach der Personalienfeststellung dürfen die Männer weiter ihren Heimweg fortsetzen. Am vermeintlichen Tatort wird eine Jacke gefunden, die mutmaßlich einem der Männer gehört. Inwiefern die Jacke mit den Schüssen in Verbindung steht, ist bislang unklar.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen* wie: Mann schießt auf 22-jährige – zwei Tote*

Die Ermittler haben vor Ort Blutspuren gesichert.

Die Polizei sperrte den Tatort weiträumig ab und sicherte die Spuren. Mehrere Blutflecken waren zu erkennen, doch einen Geschädigten gab es nicht. Von den anwesenden Personen will auch niemand etwas gesehen haben. Sieben Patronenhülsen stellte die Polizei ebenfalls sicher. Noch unklar ist, ob es sich dabei um Patronen für eine scharfe oder eine Schreckschusswaffe handelt.

Der Kriminaldauerdienst der Polizei Hamburg hat die Ermittlungen aufgenommen. Inwiefern die Festgemeinde mit den Schüssen in Zusammenhang steht, ist unklar. In der Vergangenheit gab es aber immer wieder Eskalationen auf türkischen Hochzeiten, in denen Waffen im Spiel waren. Meist wurde dort aber als Ausdruck der Freude in die Luft geschossen. Als die Corona-Vorschriften in Hamburg noch härter waren, sind Hochzeiten ebenfalls häufig negativ aufgefallen. Bei einer Hochzeitfeier mussten die Behörden eingreifen und die Party beenden*. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Blaulicht-News.de

Kommentare