Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Reisebus kollidiert im Schnee mit Auto: 14 Verletzte

+
14 Menschen wurden verletzt beim Zusammenstoß eines Reisebusses mit enem Pkw auf schneeglatter Fahrbahn. Ein Kleinkind wirde lebensgefährlich verletzt.

Schluchsee/Freiburg - Beim Zusammenstoß eines Reisebusses mit einem Auto auf schneeglatter Fahrbahn sind 14 Menschen verletzt worden, darunter ein Kleinkind lebensgefährlich.

Das Dreijährige saß mit seiner Mutter in dem Auto. Die 25 Jahre alte Frau erlitt bei dem Unfall am Freitagnachmittag auf der Bundesstraße 500 nahe Schluchsee (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) schwere Verletzungen, wie ein Sprecher der Polizei in Freiburg sagte.

Zwölf von 27 Mitglieder einer Reisegruppe verletzten sich leicht. Sie kamen aus einem Internat, viele Reisende waren Jugendliche. Die Verletzten der Gruppe müssten nicht stationär behandelt werden, sagte der Polizeisprecher. Mehrere Notärzte und ein Rettungshubschrauber waren im Einsatz.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei rutschte der Bus auf der verschneiten Fahrbahn in den Gegenverkehr. Ob er mit Winterreifen fuhr, war zunächst unklar.

dpa

Kommentare