Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zwei Brüder vor Gericht

Rätselhafte Bluttat in Recklinghausen:  Messerstich ins Bein hat für Opfer schwere Folgen

Zwei Brüder aus Recklinghausen stehen in Bochum vor Gericht.
+
Zwei Brüder aus Recklinghausen stehen in Bochum vor Gericht.

In Bochum ist der Prozess um einen Messerangriff in einer Teestube in Recklinghausen-Süd gestartet. Die Angeklagten bestreiten die Tat.

Recklinghausen/Bochum - Wegen einer rätselhaften Bluttat stehen zwei Brüder aus Recklinghausen*-Süd seit Montag vor dem Bochumer Landgericht. Laut Anklage sollen die beiden (31/27) am 26. Februar 2017, abends um halb zehn, wie ein Rollkommando in eine Teestube ihres Ortsteils auf der Bochumer Straße gestürmt und dort über zwei andere Brüder hergefallen sein. 

Laut Anklage hatten beide Messer dabei. Ein Opfer erlitt einen Bauchstich, das andere wurde in Oberschenkel und Oberarm getroffen. Wie 24VEST.de* berichtet, hatte vor allem der Stich in den Oberschenkel schwere Folgen. (jh) *24VEST.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Kommentare