Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizist schießt Mann an - Er fuchtelte mit Attrappe

St. Ingbert - Ein Polizist hat einen Mann in St. Ingbert bei Saarbrücken angeschossen. Der 32-Jährige bedrohte die Beamten am Freitagabend mit einer Pistole. Es war nur eine Attrappe.

Er legte die Waffe trotz Aufforderung nicht ab, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Später wurde festgestellt, dass es sich bei der Waffe um eine “täuschend echte“ Attrappe handelte. Der Mann erlitt einen Streifschuss am Bein, der ambulant am Krankenhaus behandelt wurde.

Die Lebensgefährtin des 32-Jährigen hatte zuvor die Polizei gerufen, da sie sich vor ihrem wiederholt gewalttätigem Freund im Badezimmer eingeschlossen habe. Als die Beamten eintrafen, bedrohte der Mann sie vor dem Haus mit der Waffe. Der 32-Jährige wurde in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.

dapd

Rubriklistenbild: © AP

Kommentare