Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Irrer Angriff mit Chrysler

Polizei Hamburg: Rentner mit gefälschtem Führerschein rammt seinen Neffen

Ein Rentner sitzt am Steuer eines Autos, ein Polizist beugt sich durch die geöffnete Fahrertür herein.
+
Ein 77-Jähriger aus Hamburg-Langenhorn fälschte jahrelang seinen Führerschein und wurde jetzt von der Polizei entlarvt. (Symbolbild)

Mit einem gefälschtem Führerschein setzt sich ein Rentner ans Steuer seines Chryslers, macht Jagd auf seinen Neffen und schleift ihn mit.

Hamburg – Jahrelang war in Hamburg* ein 77-Jähriger mit einem gefälschten Führerschein unterwegs. Der Polizei Hamburg* war der Rentner längst bekannt. Eine Amokfahrt zwang die Beamten am Montag, 25. Mai, aber rigoros durchzugreifen.

Denn der Mann stieg in seinen Chrysler Stratus und machte in Hamburg-Langenhorn Jagd auf seinen Neffen (42). Als er ihn entdeckte, kam es zur Konfrontation. Der Rentner trat aufs Gas und schleifte seinen Verwandten einfach mit. Nur mit einer waghalsigen Aktion* konnte der entkommen, berichtet 24hamburg.de*.

*24hamburg.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Kommentare