Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Stundenlanger Einsatz

Verrückte Vogeljagd: Liebestoller Pfau hält Großstadt in Atem

Vogeljagd in Hamm (NRW): Ein liebestoller Pfau hält die Polizei auf Trab.
+
Vogeljagd in Hamm (NRW): Ein liebestoller Pfau hält die Polizei auf Trab.
  • Markus Hanneken
    VonMarkus Hanneken
    schließen

Mit einem ungewöhnlichen Auftrag bekam es die Polizei in Hamm (NRW) zu tun: Im Tierpark war ein Pfau ausgebüxt. Die Jagd nach dem stolzen Vogel dauerte Stunden.

Hamm - Eine verrückte Verfolgungsjagd lieferten sich die Polizei und jede Menge weitere Beteiligte mit einem weißen Prachtpfau: Der offenbar liebestolle Vogel war im Tierpark Hamm (NRW) ausgebüxt und hielt den ganzen Donnerstag (15. Mai) über den Süden der 180.000-Einwohner-Stadt in Atem.

Nachdem besorgte Anrufer die Flucht des Ziervogels gemeldet hatten, startete die stundenlange "Fang-den-Pfau"-Aktion. Die Polizei observierte den Pfau. Ein Tierpfleger versuchte, ihn mit einer Henne vom Dach einer alten Schule zu locken. Auch ein Drohnenflieger konnte den Pfau nicht von dort verscheuchen.

Als nichts funktionierte, stieg ein Dachdecker in lichte Höhen. Das Ende der Pfau-Jagd in Hamm brachte tief in der Nacht jedoch ein ganz andere Maßnahme, schreibt WA.de*.

*WA.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Kommentare