Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Odenwaldschule: Missbrauchsskandal wird verfilmt

Berlin - Der Skandal um sexuellen Missbrauch an der Odenwaldschule wird verfilmt. Bei dem Projekt gehe es um ein “Höchstmaß an Authentizität“.

Das sagte Produzent Hans-Hinrich Koch in Berlin. Derzeit sei der Spielfilm bei der “neuen deutschen Filmgesellschaft“ (ndF) in Planung. Den Angaben zufolge wird das Drehbuch von den Autoren Sylvia Leuker und Benedikt Röskau geschrieben, die auch bei den Filmen “Contergan“ oder “Romy mitarbeiteten. Die Regie übernimmt Christoph Röhl, der über die Schule den Dokumentarfilm “Wir sind nicht die Einzigen“ gedreht hat.

In der Odenwaldschule sind fast 130 Missbrauchsopfer und 18 Täter bekannt.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare