Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nacktfotos: Lehrerin geht gegen Schüler vor

Wernigerode - Weil Schüler Nacktfotos von ihrem Handy geklaut haben sollen, hat eine Lehrerin aus Sachsen-Anhalt Anzeige erstattet und Schmerzensgeld von den Eltern der Pennäler verlangt.

Nach einem Bericht der “Bild“-Zeitung hatten Schüler aus Wernigerode in einem unbeobachteten Moment die Bilder der hüllenlosen 56-Jährigen auf deren Gerät gefunden und weitergeschickt. “Es wurden die Handys von drei Schülern sichergestellt, auf denen sich Nacktfotos der Lehrerin befunden haben sollen“, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Magdeburg am Freitag.

Laut Bericht hatte die Pädagogin Anzeige erstattet und von 19 Eltern Schmerzensgeld in Höhe von jeweils 2500 Euro verlangt. Zum Stand der Forderung konnte die Staatsanwaltschaft nichts sagen.

Da die drei Schüler jünger als 14 und deshalb strafunmündig sind, wurden die Ermittlungen gegen sie eingestellt. Gegen weitere Schüler werde derzeit nicht ermittelt, hieß es. Das Kultusministerium hat der Pädagogin geraten, sich versetzen zu lassen. Die 56-Jährige sei derzeit krankgeschrieben, sagte ein Sprecher.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare