Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schlachthof im Kreis Böblingen

Nach Vorwurf der Tierquälerei: Schlachthof in Gärtringen zieht Notbremse

Blick auf den Schlachthof Gärtringen. Nach schweren Vorwürfen bezüglich Tierquälerei im Gärtringer Schlachthof ermittelt nun die Staatsanwaltschaft gegen die Betreiber.
+
Nach schweren Vorwürfen wegen Tierquälerei im Gärtringer Schlachthof ermittelt nun die Staatsanwaltschaft.

Videoaufnahmen zeigen schreckliche Tierquälerei - sie sollen den Schlachthof in Gärtringen zeigen. Die Konsequenzen sind hart.

Böblingen - Anfang September waren Videoaufnahmen bundesweit durch die Medien gegangen, die schlimme Tierquälerei zeigten. Auf den Aufnahmen soll der Schlachthof in Gärtringen im Kreis Böblingen zu sehen sein. Die Reaktionen in der Öffentlichkeit reichten von Entsetzem bis Sprachlosigkeit - und zwar nicht nur bei Tierschützern.

Wie echo24.de* berichtet, wurde der Schlachthof in Gärtringen im Kreis Böblingen daraufhin geschlossen*. Klar ist nun, dass die Schließung nicht nur Wochen, sondern eher Monate dauern wird. In der Zwischenzeit werden die Videoaufnahmen von Veterinären und einem externen Sachverständigen überprüft. *echo24.de ist Teil des Ippen Digital Netzwerks.

Kommentare