Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Ermittlungen laufen

Mord in Krefeld - Zehn Verdächtige festgenommen

Krefeld - Drei Monate nach dem Mord an einem Rentner in Krefeld hat die Polizei zehn Verdächtige festgenommen.

Die Gruppe habe sich darauf spezialisiert, ältere Menschen im Rheinland und im Ruhrgebiet zu bestehlen, berichteten die Ermittler am Mittwoch. Drei der Verdächtigen stehen unter Mordverdacht, drei weitere sollen an der Tat beteiligt gewesen sein.

Die Ermittler hatten die Verdächtigen am Montag in Solingen, Düsseldorf und Krefeld festgenommen und auch mehrere Wohnungen durchsucht. Eine DNA-Spur an einem Panzerklebeband führte die Mordkommission zu einem der Verdächtigen. 

Der Rentner erstickte an dem Klebeband

Der Rentner war an Armen und Beinen gefesselt tot in seiner Wohnung gefunden worden. Um seinen Kopf war mehrfach das Klebeband gewickelt. Er war erstickt.

Die weiteren Ermittlungen ergaben bald, dass die Gruppe auch für weitere Straftaten verantwortlich scheint. Unter den Festgenommenen sind mehrere Frauen. Darunter seien auch jene, die Kontakt zu dem zurückgezogen lebenden Mann aufgenommen und sich mit ihm verabredet haben sollen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare