Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unfassbarer Vorfall

Nach Corona-Massenausbruch: Autos von Tönnies-Mitarbeitern angezündet

Es hätte schlimm enden können und ist wahrlich kein Zeichen für Verständnis der Situation. In NRW hat eine Gruppe versucht, Autos von Tönnies-Mitarbeitern anzuzünden.

Kreis Warendorf - Sowohl der Kreis Warendorf als auch der Kreis Gütersloh befinden sich im Lockdown. Die benachbarte Stadt Hamm ist als Corona-Hotspot* verschrien. Auslöser dafür waren die neuesten Corona-Fälle bei Tönnies.

Nachdem die Fälle beim Schlachthof-Riesen in Rheda-Wiedenbrück bekannt wurden, wurden von der Landesregierung NRW erst der Lockdown für den Kreis Gütersloh, dann für den Kreis Warendorf beschlossen. Die Corona-Vorfälle gipfelten nun im Kreis Warendorf in Aggression. Davon berichtet wa.de.*

Eine Gruppe Unbekannter hat hier versucht Autos anzuzünden. Die Fahrzeuge gehören Mitarbeitern von Tönnies. Zum Glück griffen die Nachbarn schnell ein.

*wa.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Daniel Schröder

Kommentare