Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ohne Parkschein geparkt

Hebamme bekommt Strafzettel – und erlebt rührende Geste einer Mutter

Untersuchung einer werdenden Mutter und der bezahlte Strafzettel samt Brief.
+
Eine Mutter hat für eine Münchner Hebamme den Strafzettel bezahlt.

Eine Hebamme in München hatte keinen gültigen Parkschein in ihr Auto gelegt – und deshalb prompt einen Strafzettel kassiert. Bezahlen muss sie das Ticket trotzdem nicht ...

München – Es gibt ja solche Tage, an denen man denkt, die Welt wird immer herzloser. Da lässt einem jemand die Tür vor der Nase zufallen oder drängelt sich eiskalt in der Schlange im Supermarkt vor. Doch dann gibt es Gott sei Dank auch immer wieder Erlebnisse, die zeigen, dass es auch anders geht. Und genau so etwas ist nun einer Hebamme in München passiert. Sie hatte einen Strafzettel bekommen, weil sie keinen gültigen Parkschein in ihr Auto gelegt hatte.

Doch als die Geburtshelferin zu ihrem Auto ging, erlebte sie eine rührende Überraschung, wie 24auto.de berichtet: „Heute muss eine besonders liebevolle Sternenkonstellation herrschen! Gerade ist mir das Wunderbarste, was ich seit Langem einfach so erlebt habe, passiert“, schreibt die Hebamme in einem Beitrag des Geburtshauses München auf Facebook. „Eine Frau mit ihrem Kind im Tragetuch stand an meinem Auto und hatte mir gerade dieses Briefchen inklusive Zehn-Euro-Schein unter den Scheibenwischer gesteckt und damit meinen Strafzettel bezahlt. Sie wollte das Geld einfach nicht zurücknehmen. Bin noch total gerührt.“ *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Kommentare