Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kleingartenbesitzer betroffen

Mutmaßlicher Einbrecher wird mit Auto umgefahren - danach wird auf ihn eingeschlagen

Nach einem Einbruch in einem Bremer Kleingarten hat ein angetrunkener Parzellenbesitzer einen flüchtenden Tatverdächtigen mit seinen Auto angefahren.

Bremen - Anschließend habe der 60-Jährige außerdem noch auf den Mann eingeschlagen, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Beide wurden festgenommen. Der 22-jährige mutmaßliche Einbrecher wurde bei der Attacke verletzt. Der Parzellenbesitzer war nach Angaben der Beamten in der Nacht zum Mittwoch von einer Einbruchs-Warnapp auf seinem Smartphone alarmiert worden und fuhr mit seinem Auto zu seiner Parzelle, obwohl er bereits Alkohol getrunken hatte. Als er dort ankam, versuchte ein 22-Jähriger per Fahrrad zu fliehen. Der Mann verfolgte ihn und fuhr mit seinem Fahrzeug gegen ihn. Anschließend stieg der 60-Jährige aus und schlug den Verdächtigen, der laut Ermittler vermutlich Wache stand, während ein Komplize einbrach. Nach der Attacke auf den Flüchtenden fuhr der Mann zur Parzelle zurück, um den anderen Täter zu stellen. Dieser war aber schon geflohen. Zudem erwarteten ihn dort Polizisten, die ebenfalls alarmiert und inzwischen am Tatort im Stadtteil Bremen-Blockland eingetroffen waren. Der 22-Jährige wurde nach Angaben der Polizei verletzt. Eine Sprecherin hatte zunächst aber keine genaueren Informationen dazu. Schwerere Verletzungen erlitt er demnach offenbar nicht. Ein Alkoholtest bei dem Parzellenbesitzer ergab 0,9 Promille. Die Ermittlungen der Beamten laufen weiter.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare