Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

87-Jähriger am Steuer

Vorfahrt missachtet: Senior verursacht Autounfall mit drei Toten

Drei Senioren sterben bei schwerem Verkehrsunfall bei Montabaur
+
Drei Senioren sterben bei schwerem Verkehrsunfall bei Montabaur.

Bei einem schweren Verkehrsunfall in Rheinland-Pfalz sind drei Menschen ums Leben gekommen: Ein hochbetagter Mann hatte die Vorfahrt eine anderen Autos missachtet.

Montabaur - Zu einem schweren Verkehrsunfall mit drei Toten kam es am Sonntagabend auf der L 288 bei Hachenburg im Landkreis Altenkirchen in Rheinland Pfalz. Vermutlich hatte ein 87-Jähriger die Vorfahrt missachtet, wie fnp.de* berichtet.

Montabaur L 288: Drei Tote bei Verkehrsunfall in Rheinland-Pfalz

Drei Tote und eine schwer Verletzte sind das traurige Ergebnis eines schweren Unfalls, der sich am Sonntagabend im Landkreis Altenkirchen Nahe Limburg ereignete. Ein 87-jähriger Mann fuhr auf der Kreisstraße 21 aus Richtung Streithausen und wollte auf die L 288 abbiegen. Laut ersten Erkenntnissen missachtete er dabei die Vorfahrt einer 23-Jährigen, die dort mit ihrem Auto unterwegs war. Die Fahrzeuge fuhren fast frontal aufeinander, wie ein Polizeisprecher auf Anfrage mitteilt. 

Das Auto war mit Senioren voll besetzt

Das Auto des 87-Jährigen war mit vier Personen voll besetzt, der Fahrer sowie die 85- und 83-jährigen Mitfahrerinnen wurden bei dem Unfall tödlich verletzt. Ein 91-jähriger Mitfahrer wurde schwer verletzt. Die 23-jährige Autofahrerin wurde ebenfalls schwer verletzt. Es entstand ein Sachschaden von rund 15.000 Euro. 

Ein junger Mann wollte einen anderen Mann aus dem Gleisbett einer S-Bahn-Station in Frankfurt retten - er zahlte seinen Einsatz mit dem Leben, wie fnp.de berichtet.

fnp.de* ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

red

Kommentare