Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vorfall in Hamburg

Mit dem Auto durch den Bahnhof Altona: Bundespolizei stoppt Sufffahrer

Bundespolizisten staunt nicht schlecht, als sie am Donnerstagmorgen ein Auto mitten im Hamburger Bahnhof Altona entdeckten. Der betrunkene Autofahrer war zum Einkaufen in den Bahnhof gefahren.

Hamburg – Am frühen Donnerstagmorgen staunten die Beamten der Bundespolizei* nicht schlecht. Bei einem Streifenrundgang durch den Bahnhof Altona entdeckten die Polizisten mitten im Hamburger* Bahnhof ein unbesetztes Auto mit laufendem Motor, aus dem laute Musik ertönte.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen* wie: Elterntaxis immer dreister – Aktion eines Vaters überraschte selbst die Polizei*

Auto im Bahnhof Altona: Autofahrer war einkaufen

Die Hamburger Bundespolizei findet einen abgestellten Audi mit laufendem Motor vor einem Supermarkt im Bahnhof Hamburg-Altona. (24hamburg.de-Montage)

Im selben Moment kommt den Polizisten auch schon der Autofahrer mit einer Weinflasche in der Hand entgegen und versucht wieder in sein Auto zu steigen. Die Bundespolizisten hinderten den 31-Jährigen an der Weiterfahrt durch den Bahnhof und unterzogen ihn stattdessen einem Alkoholtest. Das Ergebnis – rund 1,14 Promille!

Einkaufen mit dem Auto im Bahnhof Altona: Autofahrer mit 1,14 Promille

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach*

Die weiteren Ermittlungen übernimmt die Verkehrsdirektion der Hamburger Polizei*. Es ist davon auszugehen, dass der 31-Jährige zukünftig seine Einkäufe für einen gewissen Zeitraum auch außerhalb eines Bahnhofsgebäudes nicht mehr mit einem Kraftfahrzeug durchführen darf, so Thomas Hippler, Pressesprecher der Bundespolizei in einer Pressemitteilung. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Bundespolizeiinspektion Hamburg

Kommentare