Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wie viel darf's denn sein? Kundin Tageseinnahmen eingepackt

+
Beim Einpacken ihrer eingekauften Wurst gab ein Metzger in Braunschweig einer Kundin aus Versehen seine gesamten Tageseinnahmen mit in die Einkaufstüte.

Braunschweig - Einem Metzger in Braunschweig waren seine Tageseinnahmen offensichtlich Wurst: Raten Sie mal, was die Kundin mit den über 2000 Euro machte, die sie durch das Versehen in ihrer Einkaufstüte fand:

Mehr als 2000 Euro hat der Metzger einer Rentnerin in die Tüte gepackt in der Annahme, es handele sich um die zuvor geschnittene und abgepackte Mortadella. Wie die Polizei am Freitag berichtete, staunte die 79-jährige Kundin sehr, als sie zuhause ihre Einkäufe auspackte. Die Frau grübelte kurz, ob sie ihre Mortadella in Scheiben oder Scheinen verlangt hatte und rief dann die Polizei. Die konnte schnell ermitteln, dass dem Metzger ein Irrtum unterlaufen war.

dpa

Kommentare