Drama am Ostermontag

Hesse verliert sein Leben, weil er Streit schlichten will - Grund des Zoffs könnte banaler nicht sein

+
Tödliche Messerattacke in München

Wegen eines nichtigen Zoffs hat ein Hesse in einem A&O-Hostel in München sein Leben verloren. Er wurde mit einem Messer erstochen. 

München/Marburg-Biedenkopf - Es müssen dramatische Szenen gewesen sein. Ein 61-jähriger Hesse wollte den Streit zwischen zwei Männern schlichten und wurde dabei mit einem Messer attackiert. Schwer verletzt schleppte er sich noch in die Lobby des Hostels. Doch es kam jede Hilfe zu spät. 

Messerstecherei im A&O Hostel in München

In einem Münchner Hostel an der Hackerbrücke kam es am Ostermontag zu einer folgenschweren Auseinandersetzung zwischen zwei Gästen. Ein 22-jähriger Franzose und ein 31-Jähriger aus Berlin hätten sich nicht einigen können, "wer im Zimmer wo seine Sachen hinlegen soll", so ein Polizeisprecher. Die Situation eskalierte derart, dass der Franzose irgendwann ein Messer zog und auf den 31-Jährigen einstach. Als der 61-jährige Hesse in dieser Situation zur Hilfe eilte, wurde er ebenfalls mit dem Messer attackiert. 

Hesse wird in Hostel in München erstochen

Sowohl der Mann aus dem Kreis Marburg-Biedenkopf als auch der Berliner hätten sich im Anschluss aus dem Zimmer in die Hostel-Lobby retten können, wie tz.de* berichtet. Die beiden Männer wurden mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht, wo der 61-Jährige wenig später verstarb. Der 31-Jährige ist lebensgefährlich verletzt, es ist unklar, ob er überleben wird. Der Messerstecher wurde am Montagabend im Hostel festgenommen. 

(ror)

Eine absolute Tragödie erlebte auch diese Mutter, als sie ihre zwei Söhne tot auffand und am Abend zuvor nichts davon wusste. 

Diese Artikel auf fnp.de* könnten Sie auch interessieren:

Ekel-Tat: Mann soll 20-Jähriger in S-Bahn auf Oberschenkel onaniert haben

In hessischen Wöllstadt soll ein Mann in einer S-Bahn einer 20-Jährigen auf den Oberschenkel onaniert haben. Die Polizei hat einen Zeugenaufruf gestartet.

Familiendrama: Mann sticht immer wieder auf Ehefrau ein – dann flieht er mit den Kindern

Aus Eifersucht sticht ein Mann in Marburg immer wieder auf seine Ehefrau ein. Anschließend flieht er mit seinen vier Kindern.

Messerstecherei in Hostel: Ein Gast tot, weiteres Opfer in kritischem Zustand - und alles wegen dieser Nichtigkeit

Am Abend des Ostermontags ist es in München zu einer heftigen Auseinandersetzung gekommen. Ein Hostel-Gast wurde durch Messerstiche tödlich verletzt, ein weiteres Opfer schwebt in Lebensgefahr.

fnp.de* und tz.de* sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. 

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT