Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unfall im Magdeburger Zoo

Elefant klemmt sich Rüssel ein und reißt sich Rüsselspitze ab

Magdeburg - Zu einem schrecklichen Unfall ist es im Magdeburger Zoo gekommen: Eine Elefantendame klemmte sich ihre Rüsselspitze ein und riss sich einen Teil davon ab.

Elefantenkuh Mwana (37) aus dem Magdeburger Zoo erlitt am Montag (11. November) Schreckliches: Als ein Tierpfleger ein Tor öffnete, klemmte sie sich nicht nur ihre Rüsselspitze ein, sie riss sich circa zehn Zentimeter ihres Rüssels ab! Das berichtet Volksstimme.de

Das hoch empfindliche Tastorgan wird nicht mehr nachwachsen, die Wunde wird mit Antibiotika versorgt, um eine Entzündung zu verhindern. Ein tägliches antibakterielles Rüsselbad, soll zudem die Heilung fördern. Sonst gehe es der Elefantendame den Umständen entsprechend gut, wie die Zeitung weiter schreibt.

Für die nächsten Wochen wird Mwana mit der Hand gefüttert. Zoochef Kai Perret sei voller Zuversicht, dass sie mit der Zeit einen Weg finden werde, wieder selbstständig Nahrung aufzunehmen. Das habe sich in der Natur bisher oftmals bestätigt, zitiert Volksstimme.de den Zoochef.

ics

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare