Sebastian bereut nicht das Schenken, aber etwas anderes

Lidl: Mann schenkt Frau 50 Euro und will sie jetzt wiedersehen - aber nicht wegen des Geldes

+
In einer Filiale des Discounter Lidl kommt es zu einer rührenden Begegnung.

Der Mann erkannte die Situation der Frau im Lidl in Bad Rappenau und griff selbstlos in den Geldbeutel. Doch nicht nur sie war gerührt von seiner Hilfe.

Bad Rappenau - Sebastian kennt dieses Gefühl, wenn am Ende des Geldes noch Monat übrig ist. Acht bis zehn Jahre lieh er sich in den letzten Tagen was, brachte Pfand weg oder suchte nach Kleingeld. Heute verdient er gutes Geld. Doch dieses "zermürbende Gefühl" von damals hat er nicht vergessen. Als eine Situation im Lidl Bad Rappenau ihn an seine eigene Vergangenheit erinnert, greift er deshalb selbstlos ein und schenkt einer Wildfremden 50 Euro. Jetzt will er sie unbedingt wiedersehen und startete deshalb einen Suchaufruf - nicht wegen des Geldes.

Im Lidl: Mann schenkt Frau 50 Euro - jetzt will er sie wiedersehen

"Als ich im Lidl in der Schlange an der Kasse stand, bezahlte gerade eine junge Frau Ihren Einkauf mit jeder Menge Kleingeld. Ich dachte nur: 'Die arme Frau, das ist ihr sicher unangenehm.' Die Kassiererin zählte die vielen Münzen", beschreibt Sebastian gegenüber echo24.de*, was er laut eigener Aussage gegenüber echo24.de am vergangenen Samstag in Bad Rappenau erlebte.

Kurzentschlossen sei er daraufhin an der Schlange vorbeigegangen, habe 50 Euro aus seinem Geldbeutel genommen und sie der fremden Frau geschenkt. Die Frau bedankte sich wohl überschwänglich, zahlte, ging und Sebastian konzentrierte sich anschließend wieder auf den eigenen Einkauf.

Nach Lidl-Einkauf: Mann erlebt selbst eine Überraschung

Doch wenig später erlebt auch er selbst eine Überraschung. "Als ich aus dem Lidl kam, stand die junge Frau dort und wartete auf mich. Ungläubig fragte sie: 'Warum?'. Ich antwortete ihr, dass ich gutes Geld verdiene und immer gerne helfe, wenn ich erkenne, dass jemand Hilfe braucht." Daraufhin habe die unbekannte Frau von Sebastian wissen wollen, wie sie ihn erreichen könne.

"Und ich reagierte leider etwas zu spontan", sagt Sebastian. Dann nach einem weiteren "Danke", einer Umarmung und einem Lächeln ging die Beschenkte. Und dann traf es Sebastian wie ein Schlag. Die Situation sackte nach und nach in sein Bewusstsein. Und er selbst war von der Herzlichkeit dieser Fremden zutiefst gerührt, weinte sogar - und ärgerte sich über die Ablehnung des Kontaktwunschs.

Lidl: Lobenswerte Geschenk-Aktion berührt Geber selbst mehr, als er ahnen konnte

"Hier hätte ich geschickter antworten sollen. Meine kurze, abwehrende Antwort bedeutete lediglich folgendes: 'Ich möchte das Geld nicht zurück.' Es wäre besser gewesen, einen Kontakt zu ermöglichen", erklärt Sebastian. Und sein Wunsch, seine trotz des großzügigen Geschenks vielleicht abwehrend wirkende Haltung rückgängig zu machen wuchs.

Soweit, dass Sebastian nun einen Suchaufruf über eine Bekannte via Facebook starten ließ. Die "Fremde aus dem Lidl" will er unbedingt wiedertreffen und hofft, dass es ihr genauso geht. Falls ja: Sebastian wird auch am kommenden Samstag, 3. August, im Lidl in Bad Rappenau sein.

Nach herzlicher Aktion im Lidl: Schenker hofft auf Wiedersehen

Zwischen 9 und 11.30 Uhr will er vor dem Discounter auf die Frau warten, die ihn so berührt hat, obwohl man vielleicht überheblich meinen könnte, es müsse nach dem Geschenk doch andersherum so gewesen sein. "Ich werde wieder ein Bud-Spencer-Shirt tragen, damit Sie mich auch wiedererkennt", sagt Sebastian. Und falls sie auftaucht, will er sich die Chance, die Fremde näher kennenzulernen, kein zweites Mal entgehen lassen.

jt

*echo24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT