Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Marcus W. (40) von Staatsanwaltschaft des Mordes angeklagt

Wenn eine Dating-App nicht die Liebe, sondern den Tod herbeiführt: Dorin V. (†43) von Stalker erwürgt

Experten warnen vor Radarfunktion in Dating-App Lovoo
+
Statt der Liebe brachte die Dating-App „Lovoo“ Dorin V. (†43) den Tod herbei.

Eigentlich wollte sie über die Dating-App „Lovoo“ nur eine neue Liebe finden. Doch es war keine Romanze, die an der Tür klopfte, sondern der grausame Tod.

Leipzig – Dating-Apps sind seit einigen Jahren sehr gefragt. Neben „Tinder“, der unter anderem als der Branchenführer bekannt ist, gibt es da auch noch „Lovoo“. Die in Dresden entwickelte App versteht sich im Grunde als ein soziales Netzwerk, welches versucht Turteltäubchen aus der gleichen Umgebung zusammenzubringen.

„Lovoo“ wird ihr zum Verhängnis

Wie „TAG24“ berichtet, hatte auch Dorin V. (43), die laut „BILD“ bereits 2015 von Berlin nach Leipzig umgezogen war, sich für die Nutzung der App entschieden, um in der neuen Heimat vielleicht den Mann fürs Leben zu finden. Im April 2021 lernte sie über diesen Weg dann Marcus W. (40) kennen. Der Berufsmaler, hatte sich bereits nach dem ersten Date Hals über Kopf verliebt. Doch die Marketing-Fachfrau stempelte den anfangs noch freundlichen Mann als eher einen netten Bekannten ab.

Marcus W. (40) würgt Dorin V. (†43) zu Tode

Den Ermittlungen zufolge wurde das Verhältnis schnell toxisch, entwickelte sich der Single-Mann zum Stalker. Auch am frühen Abend des 27. Dezembers – kurz nach Weihnachten – soll Marcus W. wieder einmal vor der Tür von Dorin gestanden haben, die ihn auch hineinließ.

Dies sollte sich im Nachhinein aber als großer Fehler herausstellen, der sie gar das Leben kostete. Wie Mörderermittler rekonstruieren konnten, soll der Handwerker sich wohl auf die Frau gestürzt, sie zu Boden gebracht und am Ende mit bloßen Händen erwürgt haben, ehe er das Weite suchte und abhaute.

Auch dank „Lovoo“: Mutmaßlicher Mörder in U-Haft

Einen Tag darauf konnte Marcus W. bereits anhand der Spurenlage sowie der Auswertung der „Lovoo“-Kontakte von der Kripo ausfindig gemacht und festgenommen werden. Seit diesem Tag befindet er sich in Untersuchungshaft. Am Dienstag (11. April) war bekanntgeworden, dass die Staatsanwaltschaft Mord-Anklage gegen ihn erhoben habe.

Während des Ermittlungsverfahrens soll der Angeklagte, der bisher keinerlei Vorbestrafungen vorzuweisen hatte, aber geschwiegen haben. Am Landgericht Leipzig wird schließlich der Prozess stattfinden. Allerdings ist noch nicht klar, wann dieser stattfinden wird.

mck

Kommentare