Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

RKI-Studie startet

RKI-Studie in Kupferzell läuft: Aber warum werden keine Kinder getestet?

Kupferzell Heilbronn-Franken: Neue RKI-Coronavirus-Studie startet.
+
In einer mobilen Coronavirus-Teststation werden in Kupferzell (Region Heilbronn-Franken) rund 2.000 Freiwillige untersucht.

Das Robert-Koch-Institut (RKI) startet in Kupferzell eine Studie zum Coronavirus. Kinder werden bei den Tests aber nicht berücksichtigt.

Kupferzell - Die Gemeinde Kupferzell in der Region Heilbronn-Franken ist einer der großen Hotspots in der Coronavirus-Pandemie*, den Experten jetzt in einer Studie genauer unter die Lupe nehmen wollen. Seit Mittwoch testet das Robert-Koch-Institut dort in eigens eingerichteten Teststationen rund 2.000 Freiwillige. 

Untersucht werden aber ausschließlich Erwachsene. Kinder und Jugendliche werden vorerst nicht berücksichtigt - aber warum? Diese Frage beantwortet Studienleiter Professor Thomas Lampert in einem echo24.de-Artikel*, der alle wichtigen Informationen zur RKI-Studie in Kupferzell zusammenfasst.

*echo24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Kommentare