Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

70 Kilogramm Zyankali gestohlen - Polizei warnt

Köln - Ein 70-Kilogramm-Fass mit hochgiftigem Zyankali haben Diebe von einem Kölner Speditionsgelände gestohlen. Wer das Fass ohne Schutzkleidung öffnet, bringt sich in höchste Gefahr.

So warnte ein Polizeisprecher am Sonntag. “Wir hoffen auf Hinweise aus der Bevölkerung.“ Die Beschriftung des Fasses sei möglicherweise auf Tschechisch verfasst. Schon rund 150 Milligramm Zyankali sind tödlich für einen Menschen.

Der Diebstahl am Mittwoch sei erst am Wochenende bekanntgeworden. Das Zyankali war für die Industrie bestimmt. Es war in einem 60 Zentimeter hohen, roten Fass auf einem Lkw-Anhänger zwischengelagert. Erst beim Entladen am Bestimmungsort sei aufgefallen, dass der Behälter mit dem Kaliumzyanid-Granulat nicht mehr da war.

dpa/dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare