Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hamburger City

Kaufhof Mönckebergstraße schließt: Kunden kloppen sich um Kleidung

Bei den Kaufhof-Mitarbeiter*innen in Hamburg kochen die Emotionen hoch. Vielen droht die Arbeitslosigkeit.
+
Bei den Kaufhof-Mitarbeiter*innen in Hamburg kochen die Emotionen hoch. Vielen droht die Arbeitslosigkeit.

Für die Mitarbeiter der Galeria Kaufhof-Filiale auf der Mönckebergstraße, mitten in der Hamburger City, endet die Ära dramatisch. Das Warenhaus macht nach 53 Jahren dicht und die Kunden beginnen zu pöbeln.

Hamburg – Die Regale im Kaufhof in der Mönckebergstraße* 3 in Hamburg* sind leer gefegt. Am 17. Oktober schließt das Warenhaus in dem denkmalgeschützten Gebäude nach 53 Jahren. Die rund 200 Mitarbeiter der Filiale stehen vor dem Aus, kommen aber trotzdem noch zur Arbeit, um ihre Kollegen nicht im Stich zu lassen.

Die Artikel sind bis zu 70 Prozent reduziert. Alles muss raus. Doch Kunden finden trotzdem Gründe zu pöbeln. 24hamburg.de berichtet ausführlicher über das Drama, das sich erst neulich in der Galeria Kaufhof in der Mönckebergstraße abgespielt hat. 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.

Kommentare