Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Katholische Jugend will deutschen Vorstoß zu Zölibat

+
Ein Geistlicher hält eine Bibel in seinen verschränkten Händen.

Düsseldorf - Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) hat die deutschen Bischöfe zu einem offenen Dialog über den Zölibat aufgefordert.

Lesen Sie dazu:

Bischofskonferenz hält vorerst an Zölibat fest

Unionspolitiker: Kirche soll Zölibat überdenken

“Wir bitten die Deutschen Bischöfe, das Überdenken der Zugangsvoraussetzungen zum Weiheamt aktiv in der nächsten Bischofssynode einzubringen“, teilte der BDJK- Bundesvorsitzende Dirk Tänzler am Dienstag in Düsseldorf mit.

Die Mehrheit der aktiven Katholiken, besonders junge Menschen, sähen den Zölibat in seiner jahrhundertealten Form kritisch. Die Bischofskonferenz hatte zurückhaltend auf Bitten aus der Union nach einem Abschied vom katholische Eheverbot für das Priesteramt reagiert. Der BDKJ ist der Dachverband von 17 katholischen Jugendverbänden mit insgesamt 660 000 Mitgliedern.

dpa

Kommentare