An verschiedenen Stellen 

Kanu-Drama an der Elbe: Vater und Sohn tot

Zwei Kanufahrer wurden seit Sonntag an der Elbe vermisst. Am Mittwoch wurden zwei männliche Leichen am Ufer geborgen. Die Polizei hat nun die Identität der beiden Toten geklärt. 

Itzehoe - Zwei seit Sonntag auf der Elbe vermissten Kanufahrer sind tot. Bei den am Mittwoch gefundenen Leichen handelt es sich um den 51 Jahre alten Vater und dessen Sohn, wie die Polizei in Itzehoe am Donnerstag mitteilte.

Der Vater aus Glückstadt und der 18-Jährige waren am Sonntagnachmittag mit einem Kanu auf der Elbe nahe Kollmar (Schleswig-Holstein) unterwegs gewesen und seitdem verschwunden. Tagelang war nach ihnen gesucht worden.

Zwei männliche Leichen am Ufer der Elbe geborgen

Drei Tage nach dem Verschwinden von zwei Kanufahrern auf der Elbe sind am Mittwoch zwei Tote am Ufer geborgen worden. Es seien männliche Leichen, sagte eine Sprecherin der Polizei Itzehoe. Ob es sich dabei um die seit Sonntag vermissten Männer handele, war zu diesem Zeitpunkt  noch unklar. Die Leichen seien an verschiedenen Stellen gefunden worden. Weitere Details wollte die Polizei zunächst nicht mitteilen.

Vater und Sohn seit Sonntag vermisst

Die Polizei hatte seit Sonntag mit Booten und später auch mit einer Drohne nach den beiden Männern gesucht. Es handelt sich um einen Vater und dessen Sohn aus Glückstadt. Der 52-Jährige und der 18-Jährige waren am Sonntagnachmittag mit einem Kanu bei Kollmar nahe der Elbmündung unterwegs gewesen und seitdem verschwunden. Ein Zeuge hatte Hilferufe gehört und eine winkende Person im Wasser gesehen. Die Polizei fand später ein Kanu mit persönlichen Gegenständen der Vermissten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Tnn Telenewsnetwork

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser