Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In Gera

Kampfhund beißt Frau die Nase ab

kampfhund
+
Staffordshire-Bullterrier gelten in Thüringen als gefährlich und dürfen nur mit Sondergenehmigung gehalten werden.

Gera - Ein Staffordshire-Bullterrier hat im thüringischen Gera eine Frau angefallen und ihr die Nase abgebissen. Die Besitzerin des Hundes hätte diesen gar nicht halten dürfen.

Die 27-Jährige kam am Sonntagmorgen schwer verletzt in ein Krankenhaus, wie die Polizei in Gera mitteilte. Nach ersten Erkenntnissen hatte das Opfer in einer Wohnung mit der 28-jährigen Hundebesitzerin gestritten. Dabei habe das Tier die 27-Jährige angefallen. Die abgebissene Nase konnte nicht gefunden werden, sagte ein Polizeisprecher.

Gegen die Hundebesitzerin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Die Frau besitzt die nötige amtliche Erlaubnis nicht, den in Thüringen als gefährlich eingestuften Staffordshire-Bullterrier zu halten. Das Tier dürfe nicht mehr bei der 28-Jährigen leben und sei der Obhut eines Tierheims übergeben worden, sagte der Polizeisprecher.

dpa

Kommentare