Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Lange Warteschlangen

Nach Corona-Lockdown: Ikea-Filiale muss Kunden nach Hause schicken

Ikea öffnet wieder nach dem Corona-Lockdown: Am Samstag gab es in der NRW-Stadt Kamen bei Dortmund lange Schlangen.
+
Ikea öffnet wieder nach dem Corona-Lockdown: Am Samstag gab es in der NRW-Stadt Kamen bei Dortmund lange Schlangen.

Die Warteschlange ging durch alle Social-Media-Kanäle: Es war voll bei Ikea am Samstag - trotz Corona-Zeiten. So voll, dass das Unternehmen Kunden nach Hause schicken musste.

Kamen - Eine beachtliche Schlange bildete sich am Samstag vor dem Einrichtungshaus Ikea in der NRW-Stadt Kamen bei Dortmund. Trotz Regens standen zahlreiche Kunden an, um bei dem schwedischen Möbelgiganten zu stöbern, wie wa.de* berichtet.

Bereits seit vergangenem Mittwoch hat Ikea wieder geöffnet, nachdem der Möbel-Riese wegen der Hygiene- und Abstandsmaßnahmen wegen des Coronavirus gezögert hatte. 

Wie wa.de berichtet, war es am Samstag aber zu voll, sodass das Unternehmen laut der Filialleiterin einige Kunden bitten musste, zu einem anderen Zeitpunkt noch einmal wieder zu kommen.

*wa.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Kommentare