Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vorfall am Ostring

Mordkommission eingesetzt: 33-jähriger Hertener bei Raub lebensgefährlich verletzt

In Herten kam es zu einem Raubüberfall, bei dem ein 33-Jähriger lebensgefährlich verletzt wurde. (Symbolbild)
+
In Herten kam es zu einem Raubüberfall, bei dem ein 33-Jähriger lebensgefährlich verletzt wurde. (Symbolbild)

In Herten kam es am Dienstag zu einem Raub, bei dem ein 33-Jähriger lebensgefährlich verletzt wurde. Das berichten Staatsanwaltschaft und Polizei.

Bei einem Raubüberfall in Herten wurde ein 33-Jähriger lebensgefährlich verletzt, wie 24VEST.de* berichtet. Zuvor war ein kriminelles Trio in die Wohnung eines 38-Jährigen eingedrungen - der 33-jährige Hertener befand sich zu diesem Zeitpunkt ebenfalls in der Wohnung und wurde in einer körperlichen Auseinandersetzung so schwer verletzt, dass er notoperiert werden musste. 

Nachdem die Räuber zwei Mobiltelefone entwenden konnten, machten sie sich aus dem Staub. Nun ermittelt die Polizei in dem Fall - auch eine Mordkommission wurde eingesetzt. Zeugen werden gebeten, sich zu melden. Die Täter nutzten nach dem Raubüberfall in Herten ein auffälliges Fluchtfahrzeug*.

*24VEST.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Kommentare