Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nicht der einzige Fall

Polizei findet Mann auf Spielplatz - ein ekliges Detail zeigt sofort, dass er total betrunken ist

Die Polizei in Heilbronn hatte alle Hände voll zu tun.
+
Die Polizei in Heilbronn hatte alle Hände voll zu tun.

Die Polizei Heilbronn hat einen völlig betrunkenen Mann auf einem Spielplatz aufgelesen. Sie nahm ihn zur Ausnüchterung mit - doch er war nicht der Einzige.

Heilbronn - Gleich drei Mal hat die Polizei Heilbronn am vergangenen Wochenende total betrunkene Männer in Ausnüchterungszellen eingeliefert. Dabei kamen die Männer laut echo24.de* zusammen auf einen unfassbaren Promillewert. Einer war sogar auf einem Spielplatz entdeckt worden.

Polizei Heilbronn: Mann schläft auf Spielplatz

In der Nacht zum Samstag ging es kurz nach Mitternacht los, als die Polizei einen schlafenden 63-Jährigen fand. Sofort war für die Beamten klar, dass dieser total betrunken sein musste. Laut Polizei hatte er "erkennbar schon mindestens einen Gang zur Toilette versäumt".

Er konnte auch nicht mehr allein gehen. Der anschließende Atemalkoholtest zeigte einen Wert von knapp 3,4 Promille. Der 63-Jährige musste seinen Rausch in einer Zelle ausschlafen.

Betrunkener in Heilbronn: 29-Jähriger muss ebenfalls zur Polizei

Kurz darauf fanden Passanten einen bereits unterkühlten Mann in der Lohtorstraße, der sich an eine Hauswand lehnte und nicht mehr weiter konnte. Kräfte des alarmierten Rettungsdienstes stellten fest, dass die Körpertemperatur bereits bei 34 Grad lag.

Da sich der 29-Jährige vehement weigerte, mit ins Krankenhaus zu kommen, wurde die Polizei alarmiert. Nach einem Alko-Test, der 3,2 Promille ergab, wurde auch er zum Aufwärmen und zum Schlafen in eine Zelle verfrachtet.

Aller schlechten Dinge sind drei? Polizei Heilbronn misst unfassbare Promillewerte

Am Sonntagmittag fiel dann auch noch ein volltrunkener Mann in der Notaufnahme des Heilbronner Klinikums auf, weil er umherirrte und den Betrieb behinderte. Auch er hatte drei Promille intus, weshalb der 46-Jährige ebenfalls die Freiheit mit einer Zelle tauschen musste. Die erschreckende Bilanz der Polizei: insgesamt fast zehn Promille in den Ausnüchterungszellen - allein durch drei Menschen.

*echo24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Kommentare