Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

96 Hausbewohner flüchten vor Großfeuer

Kaltenkirchen - Dramatische Szenen: Fast 100 Menschen mussten vor einem Feuer aus einem Hochhaus in Kaltenkirchen (Schleswig-Holstein) ins Freie flüchten.

Gegen 1.30 Uhr war das Feuer im Dachstuhl des 14-stöckigen Gebäudes ausgebrochen, sagte ein Sprecher der Feuerwehr in Kaltenkirchen. 96 Bewohner flüchteten aus dem Haus mit insgesamt 144 Wohnungen.

Wie das Feuer entstand, war zunächst unklar. Elf Feuerwehren wurden alarmiert, 355 Einsatzkräfte waren mehr als vier Stunden mit den Löscharbeiten beschäftigt. Dabei wurden fünf Feuerwehrmänner verletzt. Zwei Verletzte kamen mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Die Höhe des Sachschadens war am Dienstagmorgen noch nicht bekannt.

dpa

Kommentare