Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Taxifahrer hält Frau in Kofferraum gefangen

+
Der Taxifahrer beim Prozessauftakt im Gericht.

Hamburg - Eine junge Frau hat in Hamburg einen heftigen Alptraum erlebt: Ein Taxifahrer entführte die 32-Jährige und hielt sie stundenlang fest. Nun begann der Prozess gegen den 57-Jährigen.

Sie hat um ihr Leben geschrien, gebettelt und gegen die Tür geschlagen, doch nichts half: Sechs Stunden lang hielt ein Hamburger Taxifahrer eine junge Frau im Kofferraum seines Autos gefangen. Sein Mandant räume die vorgeworfene Tat ein, erklärte der Anwalt des 57-Jährigen beim Prozessauftakt vor dem Hamburger Landgericht. Es tue ihm leid, fügte der Angeklagte dann selbst noch hinzu.

Sein 32-jähriges Opfer war im September 2011 zu ihm in den Wagen gestiegen. Als sie den Taxifahrer auf einen Umweg aufmerksam machte, stieg der Mann laut Anklage aus, schlug der Frau ins Gesicht und sperrte sie in den Kofferraum.

“Ich dachte, er vergewaltigt mich und ich ende im Straßengraben“, sagte die 32 Jahre alte Frau am Mittwoch als Zeugin vor Gericht. Zwischendurch habe der Angeklagte noch angehalten und ihr gesagt, sie seien jetzt an einem See angekommen und dass sie hier nun ertrinken müsse. Stattdessen fuhr er aber weiter zu seinem Wohnhaus und stellte den Wagen - immer noch mit der Frau im Kofferraum - dort einfach ab.

Die Gefangene, die inzwischen mit ihrem Handy die Polizei alarmieren konnte, wurde dort nach sechs Stunden befreit. Nach eigenen Angaben hat der alkoholabhängige Mann vor der Fahrt mindestens zehn Whiskeys getrunken. Die Polizei stellte einen Blutalkoholwert von 0,8 Promille bei ihm fest.

dpa

Kommentare