Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rettung für Wahrzeichen

Ciao, Ciao Coronavirus: Hafen hievt Hamburg hoch – Traumschiffe dampfen wieder

Links sind der Hamburger Hafen und die Elbphilharmonie zu sehen. Rechts die Fridtjof Nansen der Hurtigruten vor der Küste Norwegens.
+
Die Fridtjof Nansen der Hurtigruten wird Ende Juni 2020 als erstes Kreuzfahrtschiff nach der Coronavirus-Krise den Hamburger Hafen verlassen. (24hamburg.de-Montage)

Noch im Juni 2020 legt im Hamburger Hafen das erste Kreuzfahrtschiff seit Ausbruch des Coronavirus ab. Die Reederei Hurtigruten AS eröffnet die Saison mit einem ganz besonderen Schiff. 

Hamburg - Endlich kehrt wieder etwas Leben im Hamburger Hafen ein. Das Wahrzeichen der Hansestadt wird von der Coronavirus-Krise hart getroffen. Sogar der berühmte Fischmarkt kämpft um sein Überleben*. Doch jetzt gibt es gute Nachrichten. Mit der Fridtjof Nansen legt am Freitag, 26. Juni 2020, das erste Kreuzfahrtschiff seit Ausbruch des Coronavirus-Sars-CoV-2 ab.

Für das Kreuzfahrtschiff der Reederei Hurtigruten AS gelten in Hamburg* und während der Reise strenge Auflagen in Bezug auf die Hygiene an Bord. So gilt eine maximale Auslastung von 50 Prozent. Dazu gibt es ein aufwendiges Reinigungsprozedere. Unter anderem wird UV-Licht verwendet. * 24hamburg.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Kommentare