Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hilferuf an Senator Grote

Polizei Hamburg: Drei Wasserwerfer auf der Schanze - Proteste am Wochenende

Die collage zeigt Bilder des Protestes auf der Sternschanze. Teilnehmer sitzen friedlich und mit Abstand bei den Vorträgen. Polizisten patrouillieren durch das Viertel. Die Gastronomie war voll. Die Leute stehen gedrängt auf der Straße.
+
Massives Polizeiaufgebot und Alkoholverkaufsverbot - der Protest an der Sternschanze verlief friedlich und der Abend blieb ruhig. (24hamburg.de-Montage)

Die Hamburger Polizei muss am Wochenende zwei Demos und die Party-Szene auf der Schanze absichern. Gibt es Randale wie in Stuttgart?

Hamburg - Im Schanzenviertel in Hamburg* fand am Freitagabend, 26. Juni 2020, eine Demo statt. Die Polizei der Hansestadt* hatte sich auf das schlimmste vorbereitet. Vor allem nach den Krawallen in Stuttgart und massiven Verstößen gegen die Coronavirus-Beschränkungen in der vergangenen Woche. Drei Wasserwerfer waren positioniert*.

Doch die Kundgebung verlief friedlich, wie 24hamburg.de berichtet. Dazu dürfte auch das Alkoholverkaufsverbot rund um den Ort* der Demonstration beigetragen haben. Die Gastronomen hatten allerdings alle Hände voll zu tun, was manch Coronavirus-Experten sauer aufstößt*.*24hamburg.de Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerks

Kommentare