Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unschuldige Fußgänger verprügelt

Justizskandal: Hamburgs brutaler Passanten-Prügler auf freiem Fuß

Geballte Faust im Vordergrund, Rechts ein Justizbeamter vor einer leeren Richterbank.
+
René K. hat willkürlich Passanten in Hamburg verprügelt. Das Amtsgericht Hamburg fällte jetzt ein Urteil. (24hamburg.de-Montage)

Skandalurteil in Hamburg. René K., der brutale Passanten-Prügler aus der Hansestadt, ist auf freiem Fuß. Ein Urteil, das niemand erwartet hat.

Hamburg - Er schlug Passanten bewusstlos, brach ihre Kiefer. René K. wählte willkürlich Menschen auf der Straße aus und schlug auf sie ein. Als die Polizei Hamburg* ihn im Februar 2020 endlich fasste, stellten die Beamten auch noch Tierabwehrspray und ein Schlagwerkzeug sicher. Scheinbar hatte er noch brutalere Pläne.

Am Dienstag, 26. Mai, fiel nun das Urteil. Und das schockiert Hamburg*. Der Passanten-Prügler kommt wieder auf freien Fuß. Er erhielt eine Bewährungsstrafe von 20 Monaten, wie 24hamburg.de berichtet. Das Portal erklärt auch, wie es zu so einem milden Urteil kommen konnte*.

* 24hamburg.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Kommentare