Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zivilfahnder schlagen zu

Feuerteufel im Wald erwischt: Zündel-Terror gegen Golfclub – Pferdestall abgebrannt

Pferde fliehen in der Nacht vor einer brennenden Scheune.
+
Der Pferdestall auf dem Gut Treudelberg ist abgebrannt. Menschen oder Tiere kamen nicht zu Schaden. (Symbolfoto)

Der Feuerteufel vom Golfplatz Treudelberg hat wieder zugeschlagen. Diesmal hat es einen Pferdestall erwischt. Doch der Zündler macht einen Fehler.

Hamburg - Acht Brände gab es im und rund um den Golf & Country Club Hamburg-Treudelberg innerhalb weniger Wochen. In der Nacht auf Mittwoch, 24. Juni 2020, brannte es erneut. Der benachbarte Pferdestall auf dem Gut Treudelberg ging in Flammen auf*. Doch der Brandstifter lief bei seiner Flucht den Zivilfahndern der Polizei Hamburg* in die Arme, wie 24hamburg.de berichtet.

Vom Pferdestall blieb nichts übrig - er brannte bis auf die Grundmauern nieder. Menschen oder Tiere wurden allerdings nicht verletzt. Die Feuerwehr Hamburg* hatte nicht ausreichend Löschwasser vor Ort und musste erst eine zusätzliche Schlauchleitung über mehrere hundert Meter verlegen.

* 24hamburg.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Kommentare