Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hamburgerin wird des Menschenhandels bezichtigt

Deso Dogg: Prozess gegen Hamburger Witwe von IS-Terrorist beginnt

Vollverschleierte Omaima A. neben ihrem ehemaligen Ehemann Denis Cuspert aka Deso Dogg der sie und eine Waffe umarmt (24hamburg.de-Montage)
+
Omaima A. neben ihrem ehemaligen Ehemann Denis Cuspert aka Deso Dogg

Die Witwe des Berliner Gangsta-Rappers Deso Dogg und späteren IS-Mitglieds Denis Cuspert muss sich vor dem Hamburger Landesgericht verantworten. Ihr wird die Mitgliedschaft zu einer terroristischen Vereinigung vorgeworfen.

Hamburg – Laut Bundesanwaltschaft soll die 35-jährige Hamburgerin Omaima A. im Jahr 2015 nach Syrien gereist sein, um Ehemann Denis Cuspert zu folgen und sich dem sogenannten Islamischen Staat (IS) anzuschließen. Die Deutsch-Tunesierin habe mit ihren Kindern im Alter von acht Monaten, zwei und acht Jahren in der IS-Hochburg Rakka gelebt.

Durch die Mitnahme der Kinder in ein Kampfgebiet habe sie deren physische und psychische Entwicklung gefährdet. Darüber hinaus sei ihre Fürsorge- und Erziehungspflicht gröblich verletzt worden, heißt es in der Anklage. Die 35-Jährige soll ihre Kinder im Sinne des IS erzogen haben. Der Prozess gegen Omaima A. startet am Montag, 4. Mai, am Hamburger Landesgericht – 24hamburg.de berichtet ausführlich über dieses brisante Gerichtsverfahren.*

*24hamburg.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Kommentare