Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Trotz Coronavirus

Nach Grenzöffnung: Schweizer kaufen wieder in Baden-Württemberg ein

In der Bodensee-Region grenzte ein Zaun zwei Länder ab. Seit der Öffnung der Grenze kommen vermehrt wieder Schweizer nach Deutschland um einzukaufen.
+
Coronavirus in Baden-Württemberg: Seit der Grenzöffnung kommen wieder mehr Schweizer zum Einkaufen nach Konstanz.
  • Julian Baumann
    VonJulian Baumann
    schließen

Seit anderthalb Wochen ist die Grenze zwischen Deutschland und der Schweiz wieder geöffnet. Der Handel in der Grenzregion am Bodensee freut sich über Kunden aus der Schweiz, die wieder in Baden-Württemberg einkaufen.

Konstanz - Wegen dem Coronavirus trennte ein Grenzzaun die Städte Konstanz und Kreuzlingen und damit auch Deutschland und die Schweiz voneinander ab. Seit der Öffnung der Grenze kommen vermehrt wieder Schweizer nach Baden-Württemberg, um einzukaufen - der große Ansturm bleibt jedoch bislang aus.

Wie BW24* berichtet, sind die Schweizer nach dem Corona-Lockdown und der Grenzöffnung am Bodensee wieder in Shoppinglaune.

Die Grenzen zur Schweiz waren wegen des Coronavirus in Baden-Württemberg lange geschlossen gewesen, Urlaub oder ein Einkaufsbesuch daher undenkbar (BW24* berichtete). *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Kommentare