Wiederholte Angriffe auf das Tier

Mehrere Schnitte im Genitalbereich: Tierquäler misshandelt Pferd

+
Ein Tierquäler macht sich an einem Pferd zu schaffen und verletzt es mit einem scharfen Gegenstand. (Symbolfoto)

In einem kleinen Stall misshandelte ein unbekannter Tierhasser ein Pferd. Gleich zwei Mal verletzte er das Tier mit mehreren Schnittwunden im Genitalbereich!

Ginsheim-Gustavsburg - Treibt ein Tierhasser in der südhessischen Stadt sein Unwesen? Die Polizei Bischofsheim fahndet nach einem Unbekannten, der sich wiederholt an einem Pferd zu schaffen machte. Über die grausame Misshandlung des Tieres berichtete MANNHEIM24.de*

Pferd im Genitalbereich verletzt: Treibt Tierhasser sein Unwesen?

Das Drama spielte sich im Bereich einer kleinen Stallanlage in der Nähe des Erlenhofes im Hundweg ab. Dort wurde ein Pferd wiederholt Opfer eines Tierquälers. Der Unbekannte fügte dem Tier mehrere Schnittwunden im Bereich des Genitalbereiches zu! 

Die erste Tat fand wohl zwischen dem 7. und 10 Juni statt. Danach wurde der erste Schnitt festgestellt. Doch der Tierhasser kam noch einmal zurück, um dem Pferd weitere Schmerzen zuzufügen. Zwischen dem 12. und 13 Juni wurden dem Reittier weitere sechs Schnittverletzungen zugefügt

Die Polizeistation Bischofsheim ermittelt nun wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und bittet Zeugen um sachdienliche Hinweise unter der Nummer ☎ 06144/9666-0.

Auch diese Themen interessierte Leser von MANNHEIM24.de

Schock-Fund im baden-württembergischen Kircheim unter Teck. Eine Spaziergängerin will drei kleine Krokodile an einem Badesee gesehen haben. Nach Tagen der Suche fanden die Helfer die wahre Ursache für den Alarm.

Bei einem Pferderennen in Mannheim starben zwei der Galopper. PETA erhob schwere Vorwürfe und die Staatsanwaltschaft schaltete sich ein. 

Auf dem Rasthof Dannstadt-West wurde eine Hündin von einem Lkw-Fahrer ausgesetzt. Die Polizei fand den Vierbeiner und machte sich auf die Suche nach ihren Besitzern. 

Eine Ratte ging nach einem missglückten Ausflug viral, nachdem sie aus einem Gullydeckel befreit werden musste. Sogar ein Hollywood-Star twitterte über das Tier und sein Schicksal. 

*MANNHEIM24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

pol/dh

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT