Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Main-Kinzig-Kreis

Corona-Ausbruch im Amateurfußball - 400 Personen in Quarantäne

Amateur-Fußball droht Chaos - weil EU Kunstrasenplätze verbieten will.
+
Im Main-Kinzig-Kreis gibt es Corona-Fälle im Amateurfußball.

Nach einem Covid-19-Ausbruch bei Amateurfußballern in und um Gelnhausen im hessischen Main-Kinzig-Kreis sind nach Angaben des Main-Kinzig-Kreises rund 400 Kontaktpersonen in Quarantäne.

Gelnhausen - Corona-Fälle im Amateurfußball im Main-Kinzig-Kreis: Im Umfeld der betroffenen Fußballmannschaften des VfR Meerholz gibt es 14 nachgewiesene Infektionsfälle*, sagte ein Sprecher des Landkreises am Freitag. Rund 400 Kontaktpersonen sind in Quarantäne.

Den Ausbruch unter den Amateurfußballern eingerechnet, zählt der Main-Kinzig-Kreis insgesamt derzeit 125 aktive Infektionsfälle - also Menschen, die sich nachweislich mit dem Virus angesteckt haben beziehungsweise erkrankt sind und noch nicht als genesen gelten oder sich nach einer Infektion noch in häuslicher Isolation befinden. *Fuldaer Zeitung.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Kommentare