Drei Wochen nach dem Drama 

Katastrophale Fett-Explosion auf Dorffest in NRW: Weiteres Opfer erliegt Verletzungen 

+
Polizisten und Feuerwehrleute stehen auf dem Gelände eines Brauchtumsfest im Siegerland.

Bei einem Dorffest in Freudenberg (NRW) ereignete sich ein tragisches Unglück, als eine Bratpfanne explodierte. Nun erlag ein weiteres Opfer den Verletzungen. 

Update vom 27. September 2019: Knapp drei Wochen nach dem tragischen Unglück auf einem Dorffest in NRW verstarb nun eine 31-Jährige. Wie die Polizei am Freitag erklärt, sei die Frau ihren schweren Verletzungen in einer Spezialklinik erlegen. Die Ermittlungen zu der Fett-Explosion dauern weiter an. 

Katastrophale Fett-Explosion auf Dorffest in NRW: Ursache für Feuerball wohl geklärt

Update vom 10. September 2019, 7.23 Uhr: Zwei Tage nach dem tragischen Unglück in Freudenberg schwebt eine Frau noch immer in Lebensgefahr. Wie die Polizei am Abend erklärte, sei der Zustand der anderen schwerverletzten Personen mittlerweile stabil. Indes gab es in Essen eine Explosion mit zwei Toten in einer Wohnung, wie ruhr24.de* berichtet.

Update vom 9. September 2019, 22.05 Uhr: Nach der Explosion einer riesigen Bratpfanne bei einem Dorffest in Freudenberg konnten die Ermittler nun herausfinden, wie es zu dem Unglück kam. „Wir wissen, wie dieser Feuerball, diese Explosion entstanden ist“, erklärte ein Polizeisprecher. 

Fett-Explosion in Freudberg: „Explosives Gemisch“ entfacht Feuerball

So habe es sich bei der Pfanne um einen doppelwandigen Eigenbau mit einem Zwischenraum gehandelt, der eine bessere Wärmeverteilung hätte ermöglichen sollen. Doch wie es scheint, ist die Pfanne aufgeplatzt und eine heiße Flüssigkeit - vermutlich Öl - sei aus jenem Zwischenraum in die Flamme unter der Pfanne herausgeschleudert worden. Dieses explosive Gemisch habe dann, ähnlich wie bei einem Autovergaser, gezündet. Als Ursache kämen ein technischer Defekt, ein Bedienfehler oder auch eine Materialermüdung in Betracht.

Gibt es noch mehrere Bratpfannen des gleichen Typs?

Nun wollen die Ermittler außerdem der Frage nachgehen, wer diese riesige Pfanne gefertigt hat, denn falls es mehrere dieser Art geben sollte, sei möglicherweise vor einer Gefahr zu warnen. 

Opfer rannten „wie Fackeln“ umher: Fettexplosion - Frau tot, fünf Personen in Lebensgefahr

Update vom 9. September, 10.55 Uhr: An den Folgen der schweren Brandverletzungen ist nun eine Frau gestorben, wie WDR berichtet. Noch weitere fünf der 14 Verletzten schweben derzeit in Lebensgefahr. Bei der Toten soll es sich um eine 67-Jährige handeln.

Opfer rannten „wie Fackeln“ umher - Lebensgefahr nach Bratpfannen-Drama

Update, 21.54 Uhr: Nach der Fett-Explosion auf einem Dorffest in Freudenberg scheint nun der Unfallhergang ein wenig klarer zu sein. Wie Bild berichtet, füllten Freiwillige des Heimatvereins gekühlte Klöße in eine große Pfanne mit heißem Fett. Dabei sei es dann zu der Explosion gekommen, die genaue Ursache für das Unglück ist jedoch noch nicht bekannt. 

Wie das Blatt von Augenzeugen dann erfahren haben will, seien die zum Teil lebensgefährlich verletzten Besucher des Dorffestes wie brennende „Fackeln“ umhergelaufen. Ebenfalls unklar ist der Gesundheitszustand der sechs lebensgefährlich verletzten Personen. 

Bratpfanne explodiert auf Dorffest: Sechs Personen in Lebensgefahr

Ursprungsartikel vom 8. September 2019, 16.17 Uhr: Freudenberg - Ein schweres Unglück ereignete sich nun in Freudenberg in Nordrhein-Westfalen. Wie die Polizei mitteilt, kam es am frühen Sonntagmittag gegen 11.50 Uhr auf dem „Backesfest“ zu einer Explosion einer großen Pfanne, die zum Braten von Kartoffeln genutzt wurde.

Verbrannte Grill-Utensilien sind auf einem Tisch auf dem Gelände eines Brauchtumsfestes im Siegerland zu sehen.

Schweres Unglück bei Dorffest: Bratpfanne explodiert - Sechs Personen in Lebensgefahr 

Bei der Brauchtumsveranstaltung im Freudenberger Ortsteil Alchen waren gegen Mittag circa 100 Personen anwesend. 14 von ihnen wurden durch die Fett-Explosion schwer verletzt, sechs von ihnen, im Alter von 31 bis 75 Jahren, schweben in Lebensgefahr. Sie wurden in Spezialkliniken ins Ruhrgebiet und nach Köln geflogen. 

Auch Stunden nach dem Unglück sind Rettungskräfte, Feuerwehr und die Polizei vor Ort. Angehörige und leicht Verletzte werden betreut. Die Ursache für die schwere Explosion ist noch nicht bekannt, noch ist unklar, ob möglicherweise Regenwasser in die Pfanne getropft sein könnte. Die Kriminalpolizei Siegen und die Staatsanwaltschaft haben die Ermittlungen übernommen. 

In Berlin ereignete sich am Freitagabend ein schwerer Unfall. Ein Porsche raste in eine Gruppe, vier Personen sterben dabei. 

In Tirol ereignete sich eine Explosion in einem Lebensmittelmarkt. Neun Menschen wurden dabei verletzt.

Video: Fettexplosion bei Dorffest - eine Frau gestorben

*ruhr24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT