Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zugriff auf Daten

Ex-Justizministerin warnt vor umstrittenen Methoden der Polizei in Baden-Württemberg: "Jagd auf Corona-Infizierte"

Die Polizei darf in Baden-Württemberg auf Daten von Coronavirus-Infizierten zugreifen
+
Die Polizei darf in Baden-Württemberg auf Daten von Coronavirus-Infizierten zugreifen

Die ehemalige Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger sieht eine Praxis der Polizei in Baden-Württemberg mit Sorge.

Stuttgart - Seit dem 5. Mai darf die Polizei in Baden-Württemberg auf Daten von Corona-Infizierten zugreifen, die das Landesgesundheitsamt gespeichert hat.

Wie BW24* berichtet, warnte die Ex-Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger vor dieser Praxis der Polizei und bezeichnete sie als "Jagd auf Corona-Infizierte".

Der richtige Umgang mit der Covid-19-Pandemie löst heftige Diskussionen aus. Schließlich hat das Coronavirus in Baden-Württemberg zum Ausnahmezustand geführt, wie BW24* in einer Chronologie darstellt.

*BW24.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Kommentare