Burger vom Bäcker

Burger und Suppen statt schnöde Brötchen - ändert Backwerk sein Sortiment?

+
SB-Bäckerei Backwerk ändert ihr Konzept

Die Discounter-Bäckerei Backwerk aus Essen will ins Burgergeschäft einsteigen. Testphase in Moers läuft bereits - das sagen die Kunden.

  • Backwerk will in Zukunft auch Burger verkaufen.
  • Änderung des Sortiments verspricht frische und natürliche Produkte statt Discounter-Brötchen.
  • Grätscht Backwerk damit der vor dem Verkauf stehenden Burgerkette Hans im Glück dazwischen?

Moers/Essen - Mittagspause, der Magen knurrt. Also ab zum Bäcker, leider doch wieder nur ein pappiges Brötchen mit "ordentlich Remoulade". Denn für einen saftigen Burger vom Grill bleibt nicht genug Zeit. Wer bisher vor genau diesem Dilemma stand, kann sich glücklich schätzen. Denn, wie RUHR24.de* berichtet, will die Self-Service Bäckerei Backwerk bald auch Burger anbieten.

Moers: Backwerk stellt Burger vor

Es ist eine überraschende Änderung im Konzept der Bäckereikette Backwerk, die das Unternehmen jüngst vorstellte. Statt Brötchen und Croissants soll es in den Filialen laut chip.de bald auch frische Burger, Suppen und Salate geben. In einer Filiale in Moers wurde der Burger nun getestet. Es ist die zweite "Filiale der Zukunft" des Unternehmens. Eine weitere gibt es in Bochum.

Video: So funktioniert das Unternehmen Backwerk

Doch nicht nur in Bochum und Moers, an gefühlt jeder Ecke gibt es eine Backwerk Filiale, die bald womöglich das neue Angebot übernehmen könnte. Genau genommen sind es in Europa 350 Bäckereien, die vor allem zur Mittagszeit anderen Fast-Food-Restaurants und Self-Service-Ketten Konkurrenz machen.

Backwerk: Burger kommt bei Kunden gut an

Mit ihrem veränderten Angebot will die Bäckereikette mit Sitz in Essen jetzt noch einen drauf setzen. In Moers wurde der Bäckerei-Burger bereits vorgestellt und getestet. Die Verkaufszahlen belegen: Der Burger kommt bei Kunden gut an. "Der Burger hat über den gesamten Aktionszeitraum unsere prognostizierten Absatzzahlen übertroffen", erklärt ein Sprecher gegenüber dem Verbraucherportal.

Doch es soll nicht einfach nur ein paar neue Produkte geben: Die ganze Verkaufstheke wird angepasst. In Zukunft soll der Fokus auf frischen und natürlichen Produkten liegen. Auch der Look ändert sich: Holzkisten statt Plexiglas sollen den Eindruck von marktfrischen Produkten unterstreichen. Eine Salatbar und ein täglich wechselndes Suppenangebot passen dazu.

Verleibt sich Backwerk die Burgerkette Hans im Glück ein?

Spannend ist die Konzeptänderung auch in anderer Hinsicht. Denn ebenfalls aktuell sind auch Verhandlungen darüber, ob die Gründer der Bäckereikette BackWerk den Kauf der Burgerkette Hans im Glück bewilligt bekommen. 

Im Jahr 2018 gab Hans im Glück-Gründer Thomas Hirschberger zehn Prozent seines Unternehmens ab. Jetzt soll die Burgerkette Hans im Glück ganz verkauft werden, wie RUHR24.de* berichtet. Die Minderheitsgesellschafter Gerd Bühler sowie die Backwerk-Gründer Dirk Schneider und Hans-Christian Limmer besitzt durch ihre Anteile ein Vorkaufsrecht - und haben derzeit vor, genau das auch zu nutzen.

Auch in Dortmund eröffnete 2018 eine Filiale des beliebten Burgergrills, wie RUHR24.de* berichtet. Zwar soll der Verkauf keine Auswirkungen auf den Betrieb der Hans im Glück Burgerrestaurants haben, so ein Sprecher von Hans im Glück gegenüber der Westfalenpost, dennoch bleibt es spannend, wie sich die Änderungen auf die beiden Franchise Unternehmen auswirken.

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT