Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kurioser Einsatz

Dreist: Motorradfahrer fragt Polizei nach Blitzern und flüchtet

Eigentlich wollte ein Motorradfahrer nur wissen ob die Blitzer eingeschaltet sind. Doch dann eskaliert die Lage.
+
Eigentlich wollte ein Motorradfahrer nur wissen ob die Blitzer eingeschaltet sind. Doch dann eskaliert die Lage.

Da war einer wohl noch etwas neben der Spur: Ein Motorradfahrer fragte zwei Beamte, ob die Blitzer am Neujahrstag eingeschaltet sind. Als diese ihn kontrollieren wollen, flüchtet er.

Stuttgart - Ausgerechnet Polizisten hat ein Motorradfahrer am frühen Neujahrsmorgen in Stuttgart nach Blitzern gefragt und ist dann davon gedüst, als ihn die Beamten kontrollieren wollten. Bei seiner Flucht fuhr der 36-Jährige mehrfach über rote Ampeln, viel zu schnell und einige Male als Geisterfahrer durch die Innenstadt. Als er versuchte, sich über ein Feld abzusetzen, konnte er gestoppt werden. Der Mann wollte laut Polizei tatsächlich von der Streifenwagenbesatzung wissen, ob die Blitzer ausgeschaltet seien. Da dann auch noch sein Nummernschild so verbogen war, dass man das Kennzeichen nicht lesen konnte, wollten die Beamten den Motorradfahrer kontrollieren. Ob der 36-Jährige seinen Führerschein nun abgeben muss, war zunächst unklar.

dpa

Kommentare