Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Drei Tote bei Bränden in der Pfalz

Bellheim/Neustadt - Bei zwei Bränden in der Pfalz sind in der Nacht zum Dienstag drei Menschen ums Leben gekommen. Ein Ehepaar und eine weitere tote Person fielen den Flammen zum Opfer.

Bei einem Feuer in einem zweigeschossigen Wohnhaus in Bellheim (Kreis Germersheim) starben ein 73 Jahre alter Mann und seine 69-jährige Frau, wie die Polizei mitteilte. In Neustadt/Weinstraße fand die Feuerwehr bei Löscharbeiten an einem Gebäude eine tote Person.

Den Angaben zufolge ist das Feuer in Bellheim am Montag kurz nach 23.00 Uhr ausgebrochen. Wegen starker Rauchentwicklung und der Flammen konnten die Rettungskräfte die Wohnung zunächst nicht betreten. Als dies später gelang, entdeckte die Feuerwehr den leblosen 73-Jährigen in einem Sessel. Laut Polizei versuchten Helfer vergeblich, ihn zu reanimieren. In dem Haus stießen die Helfer zudem auf die verkohlte Leiche der 69-Jährigen.

Zur Ermittlung der Brandursache hat die Staatsanwaltschaft einen Gutachter eingeschaltet. Der Sachschaden wird auf mehr als 100.000 Euro geschätzt. Gegen 4.30 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Brand in Neustadt/Weinstraße gerufen. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden, beim Nachschauen in dem Haus wurde in einem Zimmer eine tote Person gefunden. Die näheren Umstände lagen zunächst noch im Unklaren. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

dapd

Kommentare