Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Areal nun vollständig belegt

Dortmund: Neue Gebäude am U-Turm kommen - gleichzeitig droht Ärger

Dortmunds OB Ullrich Sierau freut sich, dass das letzte Areal am U-Turm verkarktet wurde. Doch die Freude wird getrübt.
+
Dortmunds OB Ullrich Sierau freut sich, dass das letzte Areal am U-Turm verkarktet wurde. Doch die Freude wird getrübt.

Die letzte freie Fläche um den U-Turm in Dortmund wird bebaut. Gleichzeitig droht der Stadt Ärger.

Dortmund - Das wohl bekannteste Wahrzeichen von Dortmund bekommt einen Nachbarn. Die Stadt hat eine 3600 Quadratmeter große Fläche im Schatten des Dortmunder U erfolgreich vermarktet. Doch im Umfeld des zu bebauenden Geländes bahnt sich Ärger an, weiß RUHR24.de*.

Denn: Teile der noch zu bebauenden Flächen rund um den U-Turm in Dortmund liegen auf einer beliebten Skater-Anlage*. Und die muss jetzt weichen. Die Stadt hat jedoch versichert, mit den Skatern im Gespräch zu sein, um eine Alternativfläche zu finden. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Kommentare