Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Dino-Kralle auf Baustelle in Dortmund entdeckt

Dortmund - Die Überreste eines bislang unbekannten Verwandten des Tyrannosaurus rex haben Fossiliensammler auf einer Großbaustelle in Dortmund entdeckt. Wann das Tier lebte und wie riesengroß es war:

Wie der Landesverband Westfalen-Lippe am Donnerstag in Münster bekanntgab, sind bereits 2009 die fossilen Teile des Skeletts und eine etwa fünf Zentimeter lange sichelförmige Kralle geborgen worden. Zunächst gingen die Experten von einem Krokodil oder Schwimmsaurier aus - Dortmund lag damals an der Küste. Erst später kristallisierte sich der bedeutende Fund heraus. Der Raubsaurier, der den sogenannten Theropoden zugeordnet wird, lebte vor rund 90 Millionen Jahren und war gut zehn Meter lang.

dpa

Kommentare