Zahlreiche Feuerwehrleute im Einsatz 

Feuer in Arztpraxis - Patienten in Gefahr

+
In Detmold östlich von Bielefeld wurden bei einem Brand in einer Arztpraxis zwei Menschen verletzt. 

In einer Arztpraxis brauch ein Feuer aus. Mit dem Stichwort "Menschenleben in Gefahr" rückte die Feuerwehr zum Einsatzort aus. Es befanden sich noch Personen in dem Gebäude, als die Retter an der Unglücksstelle eintrafen. 

  • In einer Arztpraxis in Detmold östlich von Bielefeld brach am Montag ein Feuer aus 
  • Die Feuerwehr vermutete, dass sich noch Patienten in dem brennenden Gebäude befinden
  • Mit dem Einsatzstichwort "Menschenleben in Gefahr" wurden die Retter alarmiert 

Detmold/Bielefeld - Ein Brand in einer Arztpraxis an der Lageschen Straße löste am Montagnachmittag einen großen Feuerwehreinsatz in Detmold bei Bielefeld aus. Gegen 17.07 Uhr wurden Rettungskräfte alarmiert. Mit dem Einsatzstichwort "Menschenleben in Gefahr" machten sich die Helferinnen und Helfer umgehend auf dem Weg zur Unglücksstelle. 

Feuer in Detmold nahe Bielefeld: Befanden sich noch Personen in dem brennenden Objekt? 

Als die Feuerwehr den Brandort an der Lageschen Straße erreicht hatte, war die Situation zunächst unklar, wie owl24.de* berichtet. Die Retter mussten davon ausgehen, dass sich noch Personen in dem Gebäude in Detmold östlich von Bielefeld aufhielten. Wie sich herausstellte war es zu einer Verpuffung in der Arztpraxis gekommen. 

Über Facebook berichteten die Einsatzkräfte über die Vorkommnisse in Detmold nahe Bielefeld. "Der Brand wurde durch das Personal der Praxis mit einem Pulverlöscher bekämpft", heißt es in einer Pressemitteilung der Feuerwehr. Unter Atemschutz lief der Angriffstrupp in das Gebäude, um das Feuer zu bekämpfen. 

Brand in Detmold östlich von Bielefeld unter Kontrolle: Gab es Verletzte? 

Das Feuer in der Arztpraxis in Detmold bei Bielefeld konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. Die Retter schafften Abluftöffnungen, um das Gebäude von den Rauch zu befreien. Zwei Patienten wurden bei dem Brand verletzt und mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Insgesamt waren 39 Kräfte aus folgenden Rettungsteams im Einsatz: 

  • Hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr Detmold 
  • Löschgruppe Hidessen
  • Löschzug Mitte 
  • Rettungsdienst (mit leitendem Notarzt)
  • Organisatorische Leiter Rettungsdienst

Weitere Personen kamen nicht zu Schaden, da sie sich rechtzeitig aus dem Gebäude befreien konnten. Auf einem Parkplatz Versammelten sich die übrigen Beteiligten. Wenige Stunden später kam es in einer Wäscherei in Detmold nahe Bielefeld zu einem Großeinsatz, weil Teile des Gebäudes plötzlich in Flammen standen, berichtet owl24.de*. Auch bei diesem Vorfall war davon auszugehen, dass sich noch Personen in dem brennenden Objekt befanden. 

Rettungseinsatz in Detmold bei Bielefeld löst Verkehrschaos aus 

Während des Rettungseinsatzes in Detmold nahe Bielefeld kam es im Feierabendverkehr zu erheblichen Störungen. Die Sperrung an der Lageschen Straße führte zu einem Verkehrschaos, weil im Innenstadtbereich die Industriestraße sowie das Rosental ebenfalls dicht waren. Nach rund 60 Minuten war der Einsatz für die 39 Feuerwehrleute beendet. Bei einem anderen Wohnhausbrand in Paderborn starb kürzlich ein Hund und 25 Menschen mussten evakuiert werden.  

Zu einem Großeinsatz der Feuerwehr in NRW kam es ebenfalls am frühen Donnerstagmorgen (5. Dezember), als ein Brand in einem Wohnhaus in Paderborn ausbrach und zwei Bewohner in großer Gefahr schwebten, wie owl24.de* berichtet. 

*owl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT